Österreichische Gesellschaft für Neuropsychopharmakologie und Biologische Psychiatrie

Preise/Awards

Preise der ÖGPB 2016

Preis der ÖGPB für Klinische Psychiatrie
Prämiert werden die besten zwei Einreichungen, mit jeweils Euro 1.500,-, gestiftet von der ÖGPB.

Berücksichtigt werden einerseits Arbeiten in der Grundlagen- und/oder klinischen Forschung auf dem Gesamtgebiet der Psychopharmakologie, die in den letzten beiden Jahren entweder publiziert oder zur Publikation eingereicht wurden.

Andererseits vergibt die ÖGPB auch einen Preis für Fallbeobachtungen im Bereich der Psychopharmakologie aus der niedergelassenen oder klinischen Praxis. Eine wissenschaftliche Publikation des Fallberichts stellt keine Entscheidungsgrundlage dar und ist nicht zwingend erforderlich.

Preis der ÖGPB für Schizophrenie
Prämiert werden die besten zwei Einreichungen, mit jeweils Euro 2.000,-, gestiftet von Janssen.

Berücksichtigt werden einerseits Arbeiten in der Grundlagen- und/oder klinischen Forschung auf dem Gesamtgebiet der Psychopharmakologie, die in den letzten beiden Jahren entweder publiziert oder zur Publikation eingereicht wurden.

Andererseits vergibt die ÖGPB auch einen Preis für Fallbeobachtungen im Bereich der Psychopharmakologie aus der niedergelassenen oder klinischen Praxis. Eine wissenschaftliche Publikation des Fallberichts stellt keine Entscheidungsgrundlage dar und ist nicht zwingend erforderlich.

Einreichbedingungen:
Einreichende müssen in Österreich tätig und dürfen nicht älter als 45 Jahre sein. Ausgeschlossen von der Einreichung sind die Preisträger der vergangenen Jahre.
Es wird gebeten, die Arbeiten bis spätestens 2. September 2016 an folgende Adresse einzusenden:

ÖGPB-Sekretariat
Grünbergstraße 15/Stiege 1
1120 Wien

oder per E-Mail an: office@oegpb.at

Nach Begutachtung und Evaluierung erfolgt die Verleihung der Preise der ÖGPB 2016 im Rahmen der 18. Jahrestagung der ÖGPB am 3. November 2016 im Congress Center Messe Wien.

 

Preisträger des Jahres 2016

Folgende Preise wurden im Rahmen der 18. Tagung der ÖGPB im Jahr 2016 verliehen:

Preise der ÖGPB für Klinische Psychiatrie 2016
Grundlagen und/oder klinische Forschung:
Komorowski A, James GM, Philippe C, Gryglewski G, Bauer A, Hienert M, Spies M, Kautzky A, Vanicek T, Hahn A, Traub-Weidinger T, Winkler D, Wadsak W, Mitterhauser M, Hacker M, Kasper S, Lanzenberger R
Association of protein distribution and gene expression revealed by PET and post-mortem quantification in the serotonergic system of the human brain.
Fallbericht:
Hienert M, Weidenauer A, Kraus C, Willeit M, Kasper S, Stamenkovic M
Pregabalin in Tourette syndrome; A case series

Preis der ÖGPB für Schizophrenie 2016
Grundlagen und/oder klinische Forschung:
Weidenauer A, Bauer M, Sauerzopf U, Bartova L, Praschak-Rieder N, Sitte H, Kasper S, Willeit M
Making Sense of: Sensitization in Schizophrenia

Fallbericht:
Baldinger-Melich P, Fugger G, Kraus C, Lanzenberger R, Popp W, Kasper S, Frey R
Treatment-resistant catatonia – a case-report

Preisträger des Jahres 2015

Folgende Preise wurden im Rahmen der 17. Tagung der ÖGPB im Jahr 2015 verliehen:

Preise der ÖGPB für Klinische Psychiatrie 2015
Grundlagen und/oder klinische Forschung:
C. Kraus, S. Ganger, J. Losak, A. Hahn, M. Savli, G.S. Kranz, P. Baldinger, C. Windischberger, S. Kasper, R. Lanzenberger
Gray matter and intrinsic network changes in the posterior cingulate cortex after selective serotonin reuptake inhibitor intake
Grundlagen und/oder klinische Forschung:
G. Fugger, A. Gleiss, P. Baldinger, A. Strnad, S. Kasper, R. Frey
Psychiatric patients’ perception of physical restraint

Preis der ÖGPB für Schizophrenie 2015
Grundlagen und/oder klinische Forschung:
M. Dold, G. Fugger, M. Aigner, R. Lanzenberger, S. Kasper
Dose escalation of antipsychotic drugs in schizophrenia: A meta-analysis of randomized controlled trials

Fallbericht:
F. Wartelsteiner, A. Hofer
Treating Schizophrenia With 2 Long-Acting Injectable Antipsychotic Drugs – A Case Report

Preisträger des Jahres 2014

Folgende Preise wurden im Rahmen der 16. Tagung der ÖGPB im Jahr 2014 verliehen:

Preise der ÖGPB für Klinische Psychiatrie 2014
Grundlagen und/oder klinische Forschung:
G. Gryglewski, R. Lanzenberger, G. S. Kranz, P. Cumming
Meta-analysis of molecular imaging of serotonin transporters in major depression

Grundlagen und/oder klinische Forschung:
A. K. Holl, R. Grohmann, M. Letmaier, A. Painold, S. Mörkl, S. Toto, S. Kasper
Pharmacotherapy of anxiety disorders in German-speaking countries: current status and changes between 1994 and 2011

Grundlagen und/oder klinische Forschung:
T. Vanicek, M. Spies, C. Rami-Mark, M. Savli, A. Höflich, G. S. Kranz, A. Hahn, A. Kutzelnigg, T. Traub-Weidinger, M. Mitterhauser, W. Wadsak, M. Hacker, N. D. Volkow, S. Kasper, R. Lanzenberger
The Norepinephrine Transporter in Attention Deficit/Hyperactivity Disorder Investigated with (S,S)-[18F]FMeNER-D2

Fallbericht:
L. Bartova, S. Vogl, M. Stamenkovic, S. Kasper, M. Willeit
Combination of Tranylcypromine and s-Ketamine in a severely depressed treatment-resistant patient

Preis der ÖGPB für Schizophrenie 2014

Grundlagen und/oder klinische Forschung:
N. Yalcin-Siedentopf, C. M. Hoertnagl, F. Biedermann, S. Baumgartner,
E. A. Deisenhammer, A. Hausmann, A. Kaufmann, G. Kemmler,
M. Mühlbacher, A.Rauch, W. W. Fleischhacker, A. Hofer
Facial affect recognition in symptomatically remitted patients with schizophrenia and bipolar disorder

Fallbericht:
V. Kloimstein, S. Jusinger, M. Focke, E. Windhager
„Ayahuasca“ – induzierte Psychose als erste Episode einer schizoaffektiven Störung

Preisträger des Jahres 2013

Folgende Preise wurden im Rahmen der 15. Tagung der ÖGPB im Jahr 2013 verliehen:

Preise der ÖGPB für Klinische Psychiatrie 2013

Grundlagen und/oder klinische Forschung:
G. S. Kranz, P. Baldinger, D. Haeusler, M. Savli, M. Spies, C. Philippe, A. Hahn, A. Höflich, W. Wadsak, M. Mitterhauser, R. Lanzenberger, S. Kasper

Regional differences in SERT occupancy after acute and prolonged SSRI intake investigated by brain PET

Grundlagen und/oder klinische Forschung:
P. Baldinger, A. Hahn, M. Mitterhauser, G. S. Kranz, M. Friedl, W. Wadsak,  C. Kraus,  J. Ungersböck, A. Hartmann,  I. Giegling, D. Rujescu,  S. Kasper,  R. Lanzenberger

Impact of COMT genotype on serotonin-1A receptor binding investigated with PET

Preis der ÖGPB für Schizophrenie 2013

Grundlagen und/oder klinische Forschung:
Stefan Schmidinger, MD, Alex Hofer, MD

Pulmonary embolism and aspiration pneumonia following re-exposure to clozapine

Grundlagen und/oder klinische Forschung:
A. Höflich, A. Hahn, G. Kranz, D. Winkler, C. Windischberger, S. Kasper, R. Lanzenberger

Ketamine-induced time-dependent modulation of the thalamo-cortical network in healthy volunteers as a model for schizophrenia

Preis der ÖGPB für bipolare Störungen 2013

Grundlagen und/oder klinische Forschung:
Lackner Nina, Mangge Harald, Reininghaus Eva, Bengesser Susanne,

Birner Armin, Reininghaus Bernd, Kapfhammer Hans-Peter, Wallner-Liebmann Sandra Johanna, Anthropometric measures in bipolar disorder

Fallbericht:
K. Koschitz, I. Löffler, R. Gößler

Iatrogen induziertes delirantes Zustandsbild?

Folgende Preise wurden im Rahmen der 14. Tagung der ÖGPB im Jahr 2012 verliehen:

Preise der ÖGPB für Klinische Psychiatrie 2012

Grundlagen und/oder klinische Forschung:
Andreas Baranyi, Hans-Bernd Rothenhäusler
The impactofintra-andpostoperativealbuminlevelsasabiomarkerof delirium after cardiopulmonary bypass: Resultsofanexploratory study

Fallbericht:
A. Konstantinidis, K. Papageorgiou, R. Grohmann, A. Horvath, R. Engel and S. Kasper
Increase of antipsychotic medication in depressive inpatients from 2000 to 2007: results from the AMSP International Pharmacovigilance Program

Preis der ÖGPB für Schizophrenie 2012

Grundlagen und/oder klinische Forschung:
Huemer J , Sibitz I
Detecting and Treating Adult Attention Deficit Hyperactivity Disorder in a Patient with Schizophrenia
Short title: Adult Attention Deficit Hyperactivity Disorder in a Patient with Schizophrenia

Fallbericht:
Dr. Gerald Grundschober
Schizophrenie – kein gerader Weg

Preis der ÖGPB für bipolare Störungen 2012

Grundlagen und/oder klinische Forschung:
Hörtnagl CM, Mühlbacher M, Biedermann F, Yalcin N, Baumgartner S, Schwitzer G, Deisenhammer EA, Hausmann A, Kemmler G, Benecke C, Hofer A.
Facial emotion recognition and its relationship to subjective and functional outcomes in remitted patients with bipolar I disorder

Fallbericht:
Bernd Reininghaus
Stabil aber übergewichtig – muss es so sein? Ein Fallbericht über mögliche Auswege aus dem Dilemma

Preisträger des Jahres 2011

Folgende Preise wurden im Rahmen der 13. Tagung der ÖGPB im Jahr 2011 verliehen:

Preise der ÖGPB für Klinische Psychiatrie 2011

Grundlagen und/oder klinische Forschung:
M. Dold, M. Aigner, R. Lanzenberger, S. Kasper
Effektivität einer Augmentationstherapie mit Antipsychotika bei therapieresistenten Zwangsstörungen eine Metaanalyse doppelblinder, randomisierter, placebokontrollierter Studien

Fallbericht:
Papageorgiou, Konstantinos; Zeiler, Johannes; Praschak-Rieder, Nicole; Kasper, Siegfried
A Case Report of Bupropion-Associated Mood Elevation under Titration of Lamotrigine in Bipolar II Disorder

Preis der ÖGPB für Schizophrenie 2011

Grundlagen und/oder klinische Forschung:
Martin Letmaier, Annamaria Painold, Anna Katharina Holl, Renate Grohmann, Hartmut Vergin
Severe psychotic exacerbation during combined treatment with aripiprazole/haloperidol after prior treatment with risperidone

Fallbericht:
Peter Höfer, Fabian Friedrich , Benjamin Vyssoki, Christoph Spindelegger , Maria Schmook, Christian Barnas, Otto M. Lesch, Henriette Walter
Hyperprolactinaemia and acute psychosis: Prolactinoma or medication-induced phenomenon?

Preis der ÖGPB für bipolare Störungen 2011

Grundlagen und/oder klinische Forschung:
B. Vyssoki, M. Willeit, V. Blüml, P. Höfer, A. Erfurth, G. Psota, O.M. Lesch, N.D. Kapusta
Inpatient treatment of major depression in Austria between 1989 and 2009: Impact of downsizing of psychiatric hospitals on admissions, suicide rates and outpatient psychiatric services

Fallbericht:
Eva Reininghaus, Bernd Reininghaus, Karen Hecht
Poststroke-Bipolar affektive Erkrankung

Preisträger des Jahres 2010

Folgende Preise wurden im Rahmen der 12. Tagung der ÖGPB im Jahr 2010 verliehen:

Preise der ÖGPB für Klinische Psychiatrie 2010

Grundlagen und/oder klinische Forschung:
Andreas Hahn, Rupert Lanzenberger, Wolfgang Wadsak, Christoph Spindelegger, UIrike Moser, Leonhard-Key Mien, Markus Mitterhauser, Siegfried Kasper
Escitalopram enhances the association of serotonin-1A auto- to heteroreceptors in anxiety disorders

Fallbericht:
Diana Meshkat, Alexandra Kutzelnigg, Anastasios Konstantinidis und Siegfried Kasper
Adulte ADHS bei zwei Patienten mit kongenitalen Herzerkrankungen

Preis der ÖGPB für Schizophrenie 2010

Grundlagen und/oder klinische Forschung:
Susanne M. Bauer, Hans Schanda, Hanna Karakula, Luiza Olajossy-Hilkesbergera, Palmira Rudaleviciene, Nino Okribelashvili, Haroon R. Chaudhry, Sunday E. Idemudia, Sharon Gscheider, Kristina Ritter, Thomas Stompe Culture and the prevalence of hallucinations in schizophrenia

Fallbericht:
Alexandra Kaufmann, Alex Hofer, Sylvia Boesch, W. Wolfgang Fleischhacker
Remission of a risperidone-induced tardive Pisa syndrome – a case report

Preis der ÖGPB für bipolare Störungen 2010

Grundlagen und/oder klinische Forschung:
Kapusta ND, Niederkrotenthaler T, Etzersdorfer E, Voracek M, Dervic K, Jandl-Jager E, Sonneck G.
Influence of psychotherapist density and antidepressant sales on suicide rates

Fallbericht:
Hubert Poppe, Martina Führer, Birgit Oitzinger, Bernd Dillinger
„Pathologisches Internetverhalten“ als Selbstmedikation bei bipolarer Störung – eine Kasuistik

Preisträger des Jahres 2009

Folgende Preise wurden im Rahmen der 11. Tagung der ÖGPB im Jahr 2009 verliehen:

Preise der ÖGPB für Klinische Psychiatrie 2009

Grundlagen und/oder klinische Forschung:

Fink M, Wadsak W, Savi M, Stein P, Moser U, Hahn A, Kein LK, Kletter K, Mitterhauser M, Kasper S, Lanzenberger R (2009) Lateralization of the serotonin-1A receptor distribution in language areas revealed by PET. Neuroimage 45/2009)598-605

Fallbericht:
Moser U, Frey R (2009) Chronisches Schmerzsyndrom, Substanzabhängigkeit und Depression – ein Fallbericht.

Preis der ÖGPB für Schizophrenie 2009

Grundlagen und/oder klinische Forschung:
Schanda H, Stompe Th (2009) Ist unsere Praxis der medikamentösen Rückfallprophylaxe bei schizophrenen Psychosen wirklich evidenzbasiert? „Neuropsychiatrie“ – eingereicht

Fallbericht:
Thumart M, Spindelegger Ch, Willeit M, Praschak-Rieder N, Zernig G, Barnas C (2009) Successful paliperidone ER treatment in a delusional patient with a congenital long QT syndrome. Journal of Clinical Psychopharmacology – submitted

Preis der ÖGPB für bipolare Störungen 2009

Grundlagen und/oder klinische Forschung:
Schosser A, Gaysina D, Cohen-Woods S, Chow PC, Martucci L, Craddock N, Farmer A, Korszun A, Gunasinghe C, Grau J, Jones L, Tozzi F, Perry J, Muglia P, Owen MJ, Craig IW, McGuffin P (2009) Association of DISC1 and TSNAX genes and affective disorders in the depression case-control (DeCC) and bipolar affective case-control (BACCS) studies. Molecular Psychiatry advance online publication, 3 March 2009; doi: 10.1038/mp.2009.21

Fallbericht:
Mader R, Peter M (2009) „Ein Hoch auf das Glück“. Fallbericht eines Patienten mit den Diagnosen Bipolare Störung und pathologisches Glücksspiel
>> PDF downloaden

Preisträger des Jahres 2008

Folgende Preise wurden Im Rahmen der 10. Tagung der ÖGPB im Jahr 2008 verliehen:

Die ÖGPB freute sich, den
Preis der ÖGPB für Klinische Psychiatrie ” an
Dr. Christoph Spindelegger im Bereich “Grundlagen und/oder klinische Forschung” mit der Arbeit: “Spindelegger C, Lanzenberger R, Wadsak W, Mien LK, Stein P, Mitterhauser M, Moser U, Holik A, Pezawas L, Kletter K, Kasper S (2008) Influence of Escitalopram Treatment on 5-HT1A Receptor Binding in Limbic Regions in Patients with Anxiety Disorders
UND
den “Preis der ÖGPB für Klinische Psychiatrie” an
Dr. Fabian Friedrich im Bereich “Fallberichte” mit der Arbeit: “Friedrich F, Geusau A, Greisenegger S, Ossege M, Aigner M (2008), Case report: Manifest Psychosis in Neurosyphilis” zu vergeben.
WEITERS
wurden der “Preis der ÖGPB für Bipolare Störungen, gestiftet von AstraZeneca Pharma” an
Dr. Alexandra Kutzelnigg mit der Arbeit: “Fallbericht: Kutzelnigg A, Konstantinidis A, Erfurth A, Kasper S (2008) Case report: Adulte ADHS bei zwei Patienten mit Bipolar-I-Störung: Eine häufige Komorbidität?
bzw. an
Dr. Babak Safdari mit der Arbeit: “Fallbericht: Safdari B, Lentner S, Musalek M (2008) Case report: Komorbidität zwischen Bipolarer Störung und Alkoholsuchtkrankheit

UND
der “Preis der ÖGPB für Schizophrenie, gestiftet von Janssen Cilag Pharma” in der Kategorie “Grundlagen und/oder klinische Forschung” an
Univ.-Prof. Dr. G. Paul Amminger mit der Arbeit: “Amminger GP, McGorry PD, Berger GE, Wade D, Yung AR, Philips LJ, Harrigan SM, Francey SM, Yolken RH (2007) Antibodies to Infectious Agents in Individuals at Ultra-High Risk for Psychosis
bzw. in der Kategorie “Fallberichte” an
Dr. Falko Biedermann mit der Arbeit: “Biedermann F, Pfaffenberger N, Baumgartner S, Kemmler G, Fleischhacker W, Hofer A (2008) Case report: Combined Clozapine and Electroconvulsive Therapy in Clozapine-Resistant Schizophrenia: Clinical and Cognitive Outcomes” vergeben.

Preisträger des Jahres 2007

Folgende Preise wurden Im Rahmen der 9. Tagung der ÖGPB im Jahr 2007 verliehen:

Die ÖGPB freute sich, den
Preis der ÖGPB für Klinische Psychiatrie” an
Dr. Alex Hofer mit der Arbeit: “Outcomes in Schizophrenia Outpatients Treated with Amisulpride or Olanzapine
UND
den “Preis der ÖGPB für Fallberichte” an
Dr. Nilufar Mossaheb mit der Arbeit: “Favourable Results in treatment-resistant Schizophrenic Patients under Combination of Aripiprazole with Clozapine” zu vergeben.
WEITERS
wurden der “Preis der ÖGPB für Bipolare Störungen, gestiftet von AstraZeneca Pharma” an
Dr. Alexandra Schosser
mit der Arbeit: “Additional support for linkage of schizophrenia and bipolar disorder to chromosome 3q29” bzw.
Dr. Claudia Reiner-Lawugger mit der Arbeit: “Fallbericht: Bipolare Störung – Therapie in der Schwangerschaft und postpartal
und
der “Preis der ÖGPB für Schizophrenie, gestiftet von Janssen Cilag Pharma” an
Univ. Prof. Dr. Matthäus Willeit mit der Arbeit: “First Human Evidence of d-Amphetamine Induced Displacement of a D2/3 Agonist Radioligand: A [11C]-(+)-PHNO Positron Emission Tomography Study” bzw.
Dr. Monika Edlinger mit der Arbeit: “Treatment of Antipsychotic-Associated Hyperglycaemia with Pioglitazone: A Case Series” vergeben.