Österreichische Gesellschaft für Neuropsychopharmakologie und Biologische Psychiatrie

Einflussfaktor (zu) frühe Einschulung

Die Zahl der ADHS-Diagnosen bei Kindern ist in den USA in den letzten Jahrzehnten stark angestiegen; häufig geht die Initiative für eine Untersuchung, Diagnose und Medikation von Lehrern aus. Die Autoren der vorliegenden Studie stellten die Hypothese auf, wonach jüngere Kinder einer Klasse mit höherer Wahrscheinlichkeit als ihre älteren Klassenkameraden die Diagnose einer ADHS erhalten würden und dass dies eher auf eine altersabhängige Variation des Verhaltens als auf eine echte ADHS zurückzuführen sein könnte. In vielen Ländern gibt es willkürliche Stichtage für die Einschulung in öffentliche Schulen; Kinder derselben Klasse, die nahe am Stichtag geboren wurden, können daher bis zu ein Jahr jünger oder älter als ihre Kollegen sein.

Methoden. Die Autoren analysierten Daten einer großen Versicherungsgesellschaft, die Informationen über ADHS-Diagnose und medikamentöse Behandlung beinhaltete. Die Raten der Diagnosen und medikamentösen Behandlung einer ADHS wurden bei August- und September-Kindern in Staaten mit und ohne Stichtag verglichen.

Ergebnisse. Eingeschlossen waren rund 408.000 Kinder, die zwischen 2007 und 2009 auf die Welt kamen; sie wurden Ende 2015 nachbeobachtet. Die Rate der ADHS-Diagnosen von August-Kindern in Bundesstaaten mit dem Stichtag 1. September lag bei 85,1/10.000 (95% CI 75,6–94,2), verglichen mit 63,3/10.000 bei September-Kindern (55,4–71,9). Dies entspricht einem absoluten Unterschied von 21,5/10.000 Kindern (8,8–34,0); bei Staaten ohne Stichtag betrug dieser Unterschied 8,9/10.000 Kinder (-14,9–20,8). Medikamentös behandelt wurden 52,9/10.000 der August-Kinder (45,4– 60,3) vs. 40,4/10.000 der September-Kinder (33,8–47,1), ein absoluter Unterschied von 12,5/10.000 Kindern (2,43–22,4). Diese Unterschiede wurden bei Vergleichen von anderen Monaten nicht beobachtet, noch lagen sie bei US-Bundesstaaten vor, die keine festen Stichtage für die Einschulung hatten. Bezüglich anderer Krankheiten (Asthma, Diabetes, Adipositas) zeigten sich auch bei Staaten mit fixem Stichtag 1. September keine statistisch signifikanten Unterschiede zwischen August- und September-Kindern.

Fazit. Die Raten der Diagnose und der medikamentösen Behandlung von ADHS sind in US-Bundesstaaten mit dem fixen Einschulungsstichtag 1. September bei im August geborenen Kindern höher als bei September- Kindern. Eine zu frühe Einschulung aufgrund eines fixen Stichtages zur Einschulung könnte ein häufiger Grund für diese Beobachtung sein.

Layton TJ et al.: Attention Deficit-Hyperactivity Disorder and Month of School Enrollment. NEJM 2018; 379:2122–2130

Entschuldigung, Kommentare zu diesem Artikel sind nicht möglich.