13. Tagung der ÖGPB

Die ÖGPB-Tagung ist eine zweitägige Fortbildungsveranstaltung und ist für das Diplomfortbildungsprogramm anrechenbar. Die Veranstaltung fand von 17. – 18. November 2011 im Congress Center Messe Wien statt.

  • Abstractband PDF
  • Preisträger

Veranstalter
Österreichische Gesellschaft für Neuropsychopharmakologie und Biologische Psychiatrie (ÖGPB)
Medizin Akademie

Wissenschaftliche Leitung
O. Univ.-Prof. Dr.h.c.mult. Dr. Siegfried Kasper

Wir bedanken uns bei allen Sponsoren für die Unterstützung!

 

Editorial

Sehr geehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr Kollege!

auf aktuelle relevante Fragestellungen rund um diagnostisches Vorgehen und die optimale Therapie psychiatrischer Erkrankungen in der Praxis wird auch heuer der Fokus der Jahrestagung der ÖGPB, die bereits zum 13. Mal stattfindet, gelegt. Anhand von wissenschaftlichen Kurzvorträgen, interdisziplinären und interaktiven Workshops sowie attraktiven Plenarvorträgen sollen optimale Behandlungsstrategien für unsere PatientInnen aufgezeigt werden.

Bei den Plenarvortragenden erwarten wir diesmal wieder international anerkannte Experten: Professor Isztvan Bitter wird über „Extrapyramidale Nebenwirkungen im Wandel der Zeit“ sprechen, Doktor Gabriel Eckermann erläutert das spannende Feld des Plasmaspiegelmonitorings, Professor Stephan Doering referiert über „Bildgebung in der Psychotherapie“, und Professor Hans-Peter Kapfhammer wird einen Vortrag über die „Neurobiologie der Borderline-Störung“ halten. Besonders freuen wir uns, ab sofort einen neurologischen Gastvortrag im Rahmen der Jahrestagungen der ÖGPB präsentieren zu dürfen. Den Beginn macht Professor Gerhard Ransmayr, der über Bewegungsstörungen sprechen wird.

Aufgrund des großen Erfolgs im vergangenen Jahr widmet sich unser Kongress auch diesmal wieder der direkten Kooperation mit AllgemeinmedizinerInnen in einem eigenen Symposium am Freitag, den 18. November 2011. Themen sind u.a. die Ordnung in der Begrifflichkeitsvielfalt depressiver Erkrankungen, Screeningfragen der Depression und die Zusammenarbeit zwischen Hausarzt und niedergelassenem Psychiater.

Auch in diesem Jahr werden wieder einige Auszeichnungen verliehen:

  • Preis der ÖGPB für klinische Psychiatrie 2011
  • Preis der ÖGPB für Bipolare Störungen, gestiftet von AstraZeneca
  • Schizophrenie-Preis der ÖGPB, gestiftet von Janssen Cilag

Susanne Lentner
Präsidentin der ÖGPB

Siegfried Kasper
Präsidentin Stellvertreter
und wissenschaftlicher Leiter